Kennenlerntage in Klasse 5

Wie ist meine neue Klasse? Neben wem werde ich sitzen? Wie finde ich mich zurecht und wo finde ich Hilfe? Welche Regeln gibt es? Mit vielen offenen Fragen sind die Fünftklässler Mitte September in St. Johann gestartet.

Auf den Kennenlerntagen in der zweiten Schulwoche wurde schon viel davon beantwortet. Einen ganzen Schultag verbrachte die jeweilige Klasse mit ihren jeweiligen Klassenlehrerinnen Frau Lippik, Frau Birk und Frau Stephan und den Fünferpaten aus der zehnten Klasse. Diese leiteten die verschiedenen erlebnispädagogischen Stationen wie den Krokodilgraben oder den heißen Draht an und standen nebenbei noch mit Rat und Tat zur Verfügung.

Eine wichtige Rolle nahm auch die Erarbeitung der Klassenregeln zusammen mit den neuen Klassenlehrern ein. Nach zahlreichen Spielen und einem gemeinsamen Mittagessen ging ein erlebnisreicher und schöner Tag zu Ende.

Weitere Informationen zu den Kennenlerntagen

Kennenlerntage 5a

 

  

Kennenlerntage 5b

 

  

Kennenlerntage 5c

 

  

 

Wir sind froh, euch zu haben!

Schulleiter Marc Grünbaum gratuliert Herbert Wenzel (G, Mu) zum 25. Dienstjubiläum; Claudia Schulz-Harter (E, G) zum 30. Dienstjubiläum; Andras Beuster (E, Ch) zum 30. Dienstjubiläum und Ansgar Dressel (L, Sport) zum 35. Dienstjubiläum. Die Schulgemeinschaft freut sich über die engagierten und erfahrenen Kolleginnen und Kollegen.

Jubilare

v.l.n.r.: Schulleiter Herr Grünbaum, Herr Wenzel, Frau Schulz-Harter, Herr Dressel, Herr Beuster

 

Neue Fünfer am Studienkolleg St. Johann

69 Fünftklässler haben am Dienstag, den 13.9. ihren ersten Schultag am Studienkolleg St. Johann gehabt. In der Kirche auf dem Blönrieder Schulgelände wurden sie zusammen mit ihren Eltern von der Schulgemeinschaft aufgenommen. „Willkommen an Bord“ war das Motto des feierlichen und fröhlichen Gottesdienstes, mit dem der neue Schulleiter Marc Grünbaum, Tagesheimleiterin Ulrike Schmid und Pater Rajesh Pare die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Familien aufnahmen. Ein Auftakt, der musikalisch umrahmt wurde von den Chören des Studienkollegs unter der Leitung der Musiklehrerin Anika Struppe. Auch Schülerinnen und Schüler des Abiturjahrganges beteiligten sich am musikalischen Willkommensgruß: Leo Straßner an der Orgel und einige Schülerinnen des Basiskurses Musik unterstützten den Chor.

In der passend zum Motto geschmückten Kirche trug Ulrike Schmid eine Geschichte vor, die anschaulich machte, wie an der christlich geprägten Schule jedes einzelne Kind seinen festen Platz hat und gesehen wird. Dafür engagiert sich das Tagesheim und die Lehrerschaft. Und weil jeder Anfang auch manchmal schwer sein kann, gibt es in St. Johann Schülerpatenschaften. Die Zehntklässler, die die Klassenlehrerteams besonders in den ersten Wochen darin unterstützen, dass der Alltag an der neuen weiterführenden Schule reibungslos gelingt, beteiligten sich ebenfalls am Gottesdienst. Schulleiter Marc Grünbaum begrüßte die Neuen auf einfühlsame und eindrückliche Art: Er erzählte eine Geschichte über zwei Spuren im Sand – symbolisch für den Lebensweg eines Menschen begleitet von einem guten Herrn. Die Pointe: In schwierigen Zeiten werden wir getragen von Menschen, die uns lieben oder vielleicht auch von einer inneren Kraft, die uns geschenkt ist. Der neue Schulleiter betonte, dass diese Selbstwirksamkeit nicht nur Erwachsenen, sondern natürlich auch Kindern geschenkt ist.

Nach der Messe gingen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrerinnen in die neuen Klassenräume. Madeleine Birk, Katharina Stephan und Dagmar Lippik hatten alles perfekt vorbereitet für das erste Kennenlernen. Danach erkundeten die Fünftklässler mit ihren Schülerpaten das Schulgelände. Vom Trinkbrunnen bis zum Wäldle erwartet die Neuen eine lebendige Schulgemeinschaft: „Herzlich willkommen an Bord von St. Johann!“ (Ki)

 

  

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

GründbaumBuro

nun ist es also so weit – die Ferien sind vorbei, das neue Schuljahr beginnt, und ich darf Sie und Euch heute zum ersten Mal an unserer Schule willkommen heißen. Und ich bin sehr glücklich darüber, dies als Nachfolger von Klaus Schneiderhan tun zu dürfen.

Ich hoffe, Sie hatten einen schönen Sommer. Manche von Ihnen waren vielleicht auch ein paar Tage unterwegs. Dann waren Sie vielleicht nicht nur glücklich darüber, wieder zu Hause anzukommen. Arbeit, Pflichten und Sorgen waren weit weg, und das hätte ruhig noch ein wenig länger so bleiben können. Ganz ähnlich kommen heute manche Schülerinnen und Schüler nicht restlos glücklich oder jubelnd durch die neuen Eingangstüren ins Schulhaus.

Und doch glaube ich, dass sich – wie zu Hause – bald ein positives Gefühl einstellen wird: „Haus und Zimmer sind mir vertraut, meine Sachen sind nicht weit weg, ich bin umgeben von Menschen, die mich kennen und mir helfen, wenn ich sie brauche.“ Das gilt daheim genauso wie in der Schule. Hier wie dort sind wir geborgen in einer guten Gemeinschaft.

Besonders Euch, liebe neue Fünftklässlerinnen und Fünftklässler, wünsche ich, dass Ihr Euch hier ganz schnell gut angekommen und zu Hause fühlt, dass Ihr Freunde findet und zu einem Teil der Klassen- und Schulgemeinschaft werdet! Mein Kollegium und ich werden alles dafür tun, dass dies gelingt.

Die Schulgemeinschaft ist immer in Bewegung, und so haben uns letztes Schuljahr einige Kollegen verlassen – Edith Stauder, Thomas Beck und Reinhold Prokscha in den Ruhestand, Regina Kliebhan in Richtung Bad Saulgau. Unser langjähriger Schulleiter Klaus Schneiderhan wurde von uns am Schulfest und am letzten Schultag feierlich verabschiedet. Sie alle haben viele Jahre unsere Schülerinnen und Schüler begleitet und geprägt und wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute und hoffen, dass sie immer wieder auch den Weg nach St. Johann finden.

Wir hoffen sehr, dass im kommenden Schuljahr das St. Johanner Schulleben wieder ohne große Einschränkungen pulsieren kann – innerhalb und außerhalb des Unterrichts, hier auf unserem schönen Schulgelände oder auf Ausflügen, Schullandheimen und Klassenfahrten.

Ich freue mich auf viele Begegnungen mit Euch und Ihnen und wünsche uns allen ein gutes Schuljahr und Gottes Segen!

Marc Grünbaum

 

  

 

Neues Schuljahr, neue Lehrer

Brändle 310

 

David Brändle heißt der neue Lehrer am Studienkolleg. Er unterrichtet die Fächer katholische Religion, Geographie und Mathematik. Nach seinem Referendariat in Tettnang freut sich der Oberschwabe, dass er in der Region bleibt. Mit Schwung und vielen Ideen startet der Junglehrer ins neue Schuljahr.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kennenlerntage

Aktuelle Termine

Montag, 03.10.22
Tag der deutschen Einheit
Dienstag, 04.10.22
Hl. Franz v. Assisi
Donnerstag, 06.10.22
Besinnungstag 7a
Donnerstag, 06.10.22
Jugendhearing Aulendorf Kl. 7-10
Freitag, 07.10.22
Besinnungstag 7b
Freitag, 14.10.22
Besinnungstag 7c
Dienstag, 18.10.22
Medienprävention
Mittwoch, 19.10.22
Schulausflug