Virtuelle Osterandacht 

Herrn Pfarrer Schwaiger, Herrn Groll, Herrn Wenzel und Herrn Hänsler wollen wir für die Organisation und Gestaltung ein herzliches Vergelt's-Gott sagen. Wir würden uns freuen, wenn dieser Gruß Sie und Euch in diesen Tagen unterstützen könnte.

 

"Das etwas andere Ostergedicht" von Paulina (Klasse 8)

Zu Ostern dieses kleine Gedicht,

weil es mir sonst das Herz zerbricht.

So gerne würde ich dich wiedersehen,

live und in Farbe.

Doch leider müssen wir andere Wege gehen,

im Schritt oder im Trabe.

Wenn alles wieder sich entspannt,

ich bin schon ganz gebannt,

dann werden wir uns wiedersehen

und wieder gemeinsame Wege gehen.

 

Der März 2020 war turbulent,

weil jeder ganz schnell rennt,

nach Klopapier zu schauen.

Da wurden Dinge gebaut

und Regeln verrückt.

Damals war noch fast jeder entzückt.

 

Heute sieht das Ganze anders aus,

da kommt nicht mal mehr die Maus

ohne Mund-Nasen-Schutz ins Haus.

Der Direktor kämpfte mit ganz neuen Auflagen.

während andere ihren Job schon fast aufgaben.

Die Schule war plötzlich daheim,

nach fast 9 Monaten will da kein Schüler mehr sein.

Jeder will wieder ein normales Leben,

doch das wird es wohl in absehbarer Zeit nicht geben.

Zum vollständigen Gedicht ...

 

Seit Montag kostenlose Schnelltests 

Kneipp 106Schulleiter Klaus Schneiderhan und die Leiterin des Tagesheims Ulrike Schmid haben am Montagmorgen die erste Lieferung mit Selbsttests erhalten. Diese Schnelltests werden allen Personen im Präsenzunterricht bis Ostern kostenlos zur Verfügung gestellt. 

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5, 6 und 7 (Notbetreuung) sowie die Jahrgangsstufen bekamen bereits eine theoretische Einführung in die Bedeutung der Tests für die Eindämmung der Pandemie und in das Verfahren der Testung. Wer bei den freiwilligen Testungen mit unseren Tests mitmachen möchte, führt diese zu Hause durch.

Mit dem Einbau von Lüftungsmodulen in allen Klassenzimmern und Gemeinschaftsräumen, mit dem Einsatz von CO2-Messgeräten und der Beschaffung von Antigen-Testkits versuchen wir die Gesundheit aller Menschen im Studienkolleg bestmöglich präventiv zu schützen. Zudem gelten weiterhin die AHAL-Regeln (Abstand, Hygiene, Maske, Lüften) und wie für alle Schulen ist auch das Tragen medizinischer Masken vorgeschrieben. Wir bitten Sie, durch die Beachtung der Regeln und Vorsichtsmaßnahmen mitzuwirken, dass wir alle gesund bleiben und gemeinsam dauerhaft „Unterricht in der Schule machen können“.

 

Studienkolleg St. Johann gewinnt „Kneipp Challenge“ 

Gesundheit bedeutet mehr als die Abwesenheit von Krankheit. Diese Erkenntnis haben Schülerinnen und Schüler des Studienkollegs St. Johann unter Anleitung von Frau Schmid in Bildern, Projekten und einem Vortrag festgehalten, beim Kneipp-Bund e.V. zur „Kneipp-Challenge“ eingereicht und gewonnen.

Bei der „Challenge“ handelt es sich um ein Preisausschreiben, welches eine kreative Umsetzung der von Sebastian Kneipp beschriebenen „Fünf Säulen der Gesundheit“ sucht. Wasser – Bewegung – Ernährung – Kräuter – Lebensbalance sind die Elemente des von Kneipp beschrieben Gesundheitskonzepts. „Im Kern geht es darum, einen gesunden Lebensstil zu führen und achtsam mit sich und seiner Zeit umzugehen“ so der Arzt und Jury-Mitglied der „Kneipp-Challenge“ Dr. Georg Eisenlauer.

Das Studienkolleg hat bisher an allen Ausschreibungen des Kneipp-Bundes teilgenommen und bereits Preise für verschiedene Projekte, wie das von Peter Hartmayer geleitete Projekt zur Wasserkur, bekommen. In Zeiten von coronabedingten Kontaktbeschränkungen und Schulschließungen war die Teilnahme für die Schule eine besondere Herausforderung. „Aus diesem Grund soll die Verleihung des Preises auch eine Anerkennung des bisherigen Engagements sein.“ so Dr. Eisenlauer.

Anlässlich des 200. Geburtstags von Sebastian Kneipp in diesem Jahr schreibt die Jury erstmalig einen deutschlandweiten Wettbewerb für Schülerinnen und Schüler aus. Sicherlich werden sich auch in diesem Jahr Kinder und Jugendliche am Studienkolleg für die Ideen und Grundsätze eines gesunden Lebensstiles im Sinne Kneipps begeistern können.

Die Schulgemeinschaft freut sich über den mit 1000 Euro dotierten Preis und ist gespannt auf neue Impulse zum Thema gesunde Lebensführung. „Da die Schule bereits mit dem goldenen Gütesiegel ‚Gesunde Schule‘ des Landkreises Ravensburg ausgezeichnet wurde, bestätigt und motiviert uns der Gewinn der ‚Kneipp-Challenge‘ weiter dranzubleiben“ freute sich die Leiterin des Tagesheims, Ulrike Schmid.(Sh)

 

 

Die SMV grüßt herzlich und wünscht einen guten Start 

Mit herzlichen Grüßen und einer kleinen Süßigkeit hat die SMV den "Start" der Fünfer an der Schule begleitet.

Fünfer

 

St. Johann - und dann? Studientag der J1 in Konstanz 

Konstanz 107Die Frage, wie es nach dem Abitur in St Johann für einen selber weitergeht, beschäftigt wohl die meisten SchülerInnen der Jahrgangsstufe 1. Viele werden sich wohl für ein Studium entscheiden - doch welcher Studiengang ist der richtige? Um sich etwas orientieren und informieren zu können, finden deshalb alljährlich die Studientage der Universität Konstanz statt. Hierbei hat man die Möglichkeit, sich die unterschiedlichsten Studiengänge einmal genauer anzuschauen, dieses Jahr aufgrund der aktuellen Situation online, über Plattformen wie YouTube und Zoom.

Begonnen hat der Tag mit der Begrüßung und kurzen Vorstellung durch Prof. Dr. Michael Stürner, der Prorektor für Lehre an der Universität ist. Danach wurden die einzelnen Sektionen und Fachbereiche der Uni, sowie grundsätzliche Informationen über das Studieren in Konstanz von Berit Bethke (Leiterin Zentrale Studienberatung) genauer vorgestellt. Im Anschluss daran, konnte man aus einigen Studiengängen wählen und Liveveranstaltungen mit anschießenden Fragerunden in Form von Zoom-Meetings zu den jeweiligen Fächern besuchen. Die Universität verfügt über eine große Vielzahl von Studiengängen, von der mathematisch-naturwissenschaftlichen Sektion, über die geisteswissenschaftliche Sektion bis hin zur Sektion Politik-Recht-Wirtschaft, sodass mit Sicherheit für jeden etwas Passendes dabei war. Die einzelnen Veranstaltungen waren sehr informativ, meist wurden auch Studenten zugeschalten, die ebenso wie Dozenten und andere Verantwortliche dazu bereit waren, auf jede Frage einzugehen und für Klarheit zu sorgen. Manchmal gab es sogar so viel Interessantes zu besprechen, dass die vorgesehene Zeit nicht reichte, doch auch das war kein Problem, denn durch das Eröffnen weiterer Videochaträume blieb keine Frage unbeantwortet. Neben den Inhalten des Studiums wurden auch die einzelnen Fachschaften thematisiert, die (ähnlich wie die SMV der Schule) versucht den Alltag der Studierenden etwas kreativer und gemeinschaftsfördernd durch Events zu gestalten. Darüber hinaus gab es auch ein breites Angebot an asynchronen Informationen, wie zum Beispiel aufgezeichnete Vorlesungen oder Frage-Antwort-Videos mit den Studierenden.

Natürlich ist es etwas schade, dass wir den Campus nicht wirklich besuchen konnten, doch durch viele Bilder und schön gestaltete Präsentationen wurde wenigstens ein Stück weit versucht, das Studieren an der Universität Konstanz zu veranschaulichen. Abschließend lässt sich sagen, dass der Studientag durchaus hilfreich war und dem ein oder anderen mit Sicherheit klar wurde, in welche Richtung er oder sie später gehen will - oder eben in welche eher nicht. (Katharina J1)

 

„Was ist Gewalt und wie kann man sie verhindern?“ - Kommissarin am Studienkolleg in Blönried 

 In der ersten Märzwoche fand am Studienkolleg St. Johann ein Workshop für alle siebten Klassen statt. Das Thema: Wie kann man Gewalt verhindern? Wie kann man sich in schwierigen Situationen verhalten? – Kriminaloberkommissarin Sigrid Blenke vom Polizeipräsidium Ravensburg (Kriminalprävention) traf sich in einer mehrstündigen Videokonferenz mit den Klassen 7a, 7b und 7c. Am Ende der Woche war sie begeistert von deren reger Teilnahme und ihrem souveränen Verhalten in Chat und am Mikrophon.

Der hervorragend vorbereitete Workshop startete mit allgemeinen Informationen: Die Formen von Gewalt und der Begriff Prävention wurden erklärt und auch schon der erste wichtige Hinweis gegeben: Notruf 110! Die Referentin setzte viel auf Interaktion in ihrem digitalen Workshop. So gab es nicht nur Informationen über eine PowerPointPräsentation vermittelt und Erzählungen von Fallbeispielen, sondern auch interaktive Seiten. Die Siebtklässler konnten zum Beispiel in einer gemeinsamen Aufgabe konkrete Formen von Gewalt, wie sie im Alltag vorkommen, der körperlichen, verbalen oder psychischen Gewalt zuordnen und diese Seite selbst gestalten.

„Was Gewalt ist, bestimmt das Opfer, nicht der Täter“, lautete das Fazit der sympathischen Kommissarin an einer Stelle. Auch über Mobbing diskutierten die Teilnehmer der Videokonferenz. Dabei ging es auch um den Gebrauch der Smartphones und Cybermobbing. Sigrid Blenke erzählte ein Fallbeispiel und diskutierte mit den Schüler*innen über die Folgen von Mobbing. Darüber hinaus ging es aber vor allem auch darum, wie man sich in solchen Situationen selbst verhalten kann.

Stressbewältigung, Problembewusstsein und Problemlösefähigkeit spielten in dem Workshop eine zentrale Rolle. Slogans wie „Spaß ist, wenn alle darüber lachen“ oder „Gewalt schafft nur Verlierer“ brachten die Sache auf den Punkt.

Gewaltprävention in der Schule soll Schülerinnen und Schüler befähigen, Konflikte konstruktiv anzugehen und zu lösen. Der Weg dorthin führe in erster Linie über die kontinuierliche Förderung von Selbstbewusstsein und Kommunikationsfähigkeit – da sind sich Kriminaloberkommissarin Sigrid Blenke und Schulleiter Klaus Schneiderhan einig. (Ki)

Zum Artikel in der Schwäbischen Zeitung ...

 

 

Reiselyrik - Gedichte aus dem Deutschunterricht der J1 

 

  Komm lass uns ganz weit fahren

  In den bunten Frühling hinein.

  Wo Flüssse fließen magisch

  Und die Winde treiben fein.

 

  Komm lass uns ganz weit weg fahren

  Wo die mutigen Tiere sich raus wagen

  Der Glanz lockt mich in die weite Welt hinaus

  Lass mich pflücken einen schönen Blumestrauss.

  (Fabio, J1)

 

Im Fernunterricht wurde in der Jahrgangsstufe 1 "Reiselyrik" unterrichtet. Dabei durften die Schüler*innen ihrer Fantasie zum Thema "Fahren" freien Lauf lassen - und entstanden sind romantisch, frühlingshafte Gedichte, aus denen Reiselust und auch ein bisschen Fernweh mitschwingen...

Hier können Sie durch die gesammelten poetischen Werke blättern.

 

 

 

My favourite place - Lieblingsorte der 6a 

 

Die Schüler*innen aus der 6a haben auf Englisch ihren Lieblingsplatz beschrieben. Es gab einen WordPool, aus dem sie sich bedienen sollten, falls es sich um Landschaften handelte. Jede*r sollte ein inneres Bild - "Kopfkino" - von seinem Lieblingsplatz haben und diesen dann auf Englisch vorstellen (my favourite place). Die Texte beschreiben Lieblingsplätze auf Mallorca/Spanien (Lina), in Mellau/Österreich (Milena) und im Donautal (Maya) oder zeigen einfach, wie schön es draußen ist (Liana).

 My favourite place 2My favourite place 3

 

 

Märchenhaftes von der Klasse 5a 

 

1. Bild  Perle bei Nacht

Die Klasse 5a hat sich nach Weihnachten im Fernunterricht unter anderem mit den Besonderheiten von Märchen befasst. Als wahre Könner haben die Schülerinnen und Schüler der 5a sich erwiesen, als sie ihr Wissen über die Textsorte praktisch anwenden sollten. Sie haben zu einem Bildimpuls ein Märchen geschrieben, in dem es um eine leuchtende Perle gehen sollte.

Hier finden Sie das Märchen "Die Perle des Mondes" von Anna Zeller (5a).

 

Danach ging es darum, einen Märchenanfang aus dem Deutschbuch fortzusetzen: „Die drei Federn“ lautet hier der Titel – ein alter König liegt im Sterben und sendet seine drei Söhne aus, dass sie sich in der Welt beweisen. Er pustet drei Federn in die Luft, denen die Prinzen folgen. Der Jüngste von ihnen wird von allen nur der „Dummling“ genannt – seine Feder landet auf dem Boden… 

Hier finden Sie das Märchen "Die drei Federn" von Julia Rieberer (5a).

Märchen Illustration   die drei Federn

Sieger Malwettbewerb

Aktuelle Termine

Freitag, 18.06.21
Theater Innenhof (entfällt)
Samstag, 19.06.21
Theater Innenhof (entfällt)
Donnerstag, 24.06.21
Präventions- programm Klasse 9 entfällt
Dienstag, 29.06.21
Peter und Paul
Mittwoch, 07.07.21
Bundesjugend- spiele (abgesagt)
Mittwoch, 07.07.21
16:10 - 17:30
Vocatium J1 (online)
Donnerstag, 08.07.21
Abi- Eröffnung
Montag, 12.07.21
BOGY J1 ?