Betriebsbesichtigungen der Jahrgangsstufe 2 (Geographie)

Siegel

Am 25.10.2019 fand eine Betriebsbesichtigung mit der Jst II statt, der Kurs von Frau Moreno war bei der Firma DreBo in Altshausen zu Gast. DreBo ist ein starker Arbeitgeber in der Region mit über 400 Mitarbeitern. Das Unternehmen ist Experte für Bohr- und Meißelwerkzeuge, die bei der Gesteins- und Betonbearbeitung eingesetzt werden. Die Schüler konnten im Rahmen einer Führung durch Produktion, Lehrwerkstatt und Verwaltung lernen, wie eine Firma funktionieren kann. (Mo)

Weitere Kurse besichtigten Veralia in Bad Wurzach und die Firma CLAAS in Bad Saulgau, wo Futtererntetechnik für die ganze Welt produziert wird. Der "Global Player" beschäftigt an seinen weltweit fast 30 Standorten über 11.000 Mitarbeiter. Für die 23 Schülerinnen und Schüler besonders aufschlussreich waren die äußerst kompetenten und interessanten Ausführungen zur Produktion, zu Standortfaktoren und zur Globalisierung mit Blick auf die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung. (Pr)

 

Landratsamt Ravensburg zeichnet St. Johann mit dem Goldenen Siegel „Gesunde Schule“ aus

Siegel

Am Mittwoch, den 23.10. 2019 zeichnete das Landratsamt Ravensburg das Blönrieder Gymnasium für sein Engagement in Sachen Gesundheit und Prävention aus. Bei der Verleihung des Siegels „Gesunde Schule“ konnte das Studienkolleg in sechs von acht möglichen Bereichen die geforderten Standards erfüllen. Damit erhielt St. Johann das Goldene Siegel – als einzige der am Wettbewerb teilnehmenden Schulen des Landkreises. In den Bereichen Ernährung, Bewegung, Gewaltprävention, Körperbewusstsein und Sexualität, Medienkompetenz und Gesundheit am Arbeitsplatz konnten die Blönrieder die Jury überzeugen. Diese besteht aus Vertretern des Staatlichen Schulamtes Markdorf, der Diakonie und der Caritas Bodensee-Oberschwaben, des Landratsamtes, des Polizeipräsidiums Konstanz, der PH Weingarten, des Ernährungszentrums Ravensburg u.v.m..

In ihrer Eröffnungsrede in der Gemeinschaftsschule Bergatreute, wo die Siegel im festlichen Rahmen überreicht wurden, hob Eva-Maria Meschenmoser (Erste Landesbeamtin) heraus, dass der Erhalt des Siegels von den Schulen Kreativität, Vielseitigkeit und vor allem viel Engagement für das Wohl der SchülerInnen erfordere. Der Mehrwert für die Schulen sei wiederum, dass durch diese Arbeit das Selbstbewusstsein und die Ressourcen einer Schule gestärkt würden. Wichtig sei, dass nachweislich Gesundheitsförderung zum Schulprogramm gehöre. Schulleiter des Studienkollegs Klaus Schneiderhan ist die seelische und körperliche Gesundheit seiner SchülerInnen ein besonderes Anliegen: „Wir wollen den Kindern und Jugendlichen in St. Johann Halt geben und wir freuen uns über die Bereitschaft der Eltern, Schüler, Lehrer und ErzieherInnen des Tagesheims, das Schulleben aktiv mitzugestalten. Körperliches und seelisches Wohlbefinden sind der Sockel, auf denen sich eine gelingende Schulkarriere aufbauen kann.“ Auch Tagesheimleiterin Ulrike Schmid freut sich über die hohe Auszeichnung. Sie war für die Zusammenstellung aller Daten verantwortlich und maßgeblich an der Verfassung der sechs Siegel beteiligt. Für die engagierte Tagesheimleiterin ist das Ineinandergreifen aller Inhalte dieser unterschiedlichen Siegel eine wichtige Aufgabe von Schule.

Das Siegel wurde erstmals im Landkreis im Jahr 2016 verliehen. Die Schulen können sich alle drei Jahre bewerben. Das Studienkolleg hatte im Jahr 2016 bereits das Silberne Siegel erhalten. Auch die beiden Schulsprecher freuen sich darüber, dass ihrer Schule nun sozusagen die Goldmedaille verliehen wurde. (Ki)

 

Theatervorbereitungen laufen auf Hochtouren

Während der Großteil unserer Schüler und Schülerinnen sich in die Herbstferien verabschiedet haben, läuft für die rund 60 Teilnehmer des Theaters Blönried vor und hinter den Kulissen die heiße Phase an. Kulissen werden gebaut, die Technik-AG programmiert die Licht- und Tonabfolge, Lehrer-Band und Tanz-AG proben. Unter der Leitung von Pierre Groll, Leonie Greiner und Thomas Rist werden die Szenen mit den Darstellern weiter geübt und erste Kostümproben durchgeführt. Wir sind gespannt, was wir zur Premiere von "Die Mauer" erwarten dürfen! Hier sehen Sie Bilder vom Kulissenbau ...

Zum Vorbericht "Theater Blönried baut die Mauer wieder auf" in der Schwäbischen Zeitung ....

 

Goldenes Oktoberwetter beim Schulausflug nach Dornbirn, Ulm, Augsburg, Dachau und Winterthur

Gutes Ausflugswetter erwartete die Klassen 5-11 bei ihren vielfältigen Zielen. Während die Fünftklässler mehr über Landschaft, Tier und Technik in der Inatura Dornbirn erfuhren und sich anschließend auf dem Abenteuerspielplatz in Wolfegg austobten, ging es für die Sechstklässler traditionell in den Zoo. Diesmal fuhren sie nach Augsburg um den Schienenersatzverkehr auf der Strecke nach Stuttgart zu umgehen. Die Fuggerstadt Augsburg war auch das Ziel der Klassen 8 und für die Jahrgangsstufe 1 als Universitätsstadt. Im Schulcurriculum verankert sind die Fahrten nach Winterthur ins Technorama (Klasse 9) und der Besuch der KZ-Gedenkstätte Dachau in der Klasse 10. Eine Stadtbesichitgung und der Aufstieg auf das Ulmer Münster waren Kern des Ausflugsprogramms für die Klassen 7.

 

Kletterspaß und Organisationsfreude bei den SMV-Tagen

Wie jedes Jahr kamen auch 2019 wieder die gewählten Schülervertreter und die SMV-Lehrer zusammen und verbrachten zwei Tage gemeinsam, um die Projekte zu planen, welche die SMV im Schuljahr 2019/2020 veranstaltet. Nach einer morgentlichen Vorstellungsrunde gefolgt von kurzem Brainstorming über alte und auch neue Projekte, wanderten die Schülervertreter nach Aulendorf, um von dort aus mit Bus und Bahn nach Immenstaad am Bodensee zu fahren. Angekommen in Immenstaad machte sich die SMV auf den Weg zum dortigen Abenteuerpark, um dort ein paar schöne und herausfordernde Stunden zu verbringen. Nach einer kurzen Vesperpause traten die Schülervertreter gegen Nachmittag die Heimreise nach Aulendorf an, um von dort aus wieder zur Schule zurück zu wandern.

Angekommen an der Schule gab es eine kleine Verschnaufpause, die manchen ein kleines Nickerchen im Schulhaus ermöglichte. Nach dem anschließenden Abendessen folgte die Arbeitsphase, in der die am Morgen bereits beschlossenen Projekte genauer geplant, organisiert und terminiert wurden. Nach einem langen und erfolgreichen Tag begaben sich die Schülerinnen, Schüler und SMV-Lehrer in die Turnhalle, um sich dort zur Ruhe zu legen. Am nächsten Morgen startete der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück und im Anschluss stand als letzter Programmpunkt noch die Problembesprechung auf dem Plan, bei der sich die SMV untereinander die Probleme des Schulalltags vortrugen um diese über Schülersprecher und SMV-Lehrer der Schulleitung vorzutragen. (Noel)

 

Theater "1989 - Die Mauer"

Aktuelle Termine

Freitag, 22.11.19
NT Hörverstehen Französisch JII
Freitag, 29.11.19
SMV Gruselnacht
Montag, 02.12.19
BOGY JI
Donnerstag, 05.12.19
MfM-Projekt
Donnerstag, 05.12.19
Pädagogische Tage (unterrichtsfrei)
Freitag, 06.12.19
Hl. Nikolaus
Freitag, 06.12.19
Pädagogische Tage (unterrichtsfrei)
Freitag, 06.12.19
Tanzkränzle Kl. 10