Erlebnispädagogischer Tag der Klasse 6a

Um ihre Klassengemeinschaft zu stärken nahm die Klasse 6a an einem erlebnispädagogischen Tag teil. Verschiedene Teamaufgaben waren unter der Leitung eines ausgebildeteten Erlebnispädagogen zu absolvieren um die Zusammenarbeit und Achtsamkeit zu schulen.

 

Theater Blönried auf Probenwochenende

Theaterhütte 108

Im November ist wieder „Theatersaison“ am Studienkolleg St.Johann Blönried. Anlässlich des 30. Jahrestages der Friedlichen Revolution in der DDR wird es dieses Jahr ab dem 8.11. etwas Besonderes geben: Das Theater Blönried erarbeitet gerade ein extra zu diesem Anlass geschriebenes Theaterstück über den Mauerfall mit dem Titel „1989 – Die Mauer“. Mit einem Hüttenwochenende in der Jugendbegegnungsstätte auf dem Höchsten/Glashütten am zweiten Wochenende nach den Ferien begann nun die heiße Probenphase der Theater AG. 30 Schauspielerinnen und Schauspieler von der 8. bis zur 12. Klasse übten mit den Leitern des Theaters Blönried - Herr Groll, Herr Rist und Frau Greiner - fleißig von Freitag bis Sonntag die einzelnen Szenen.

Die selbstverfasste Handlung des Stücks ist erfunden, lehnt sich aber stark an die tatsächlichen, historischen Ereignisse von 1989 an. Verbunden durch eine Liebesgeschichte zwischen Ost und West, werden in 24 Szenen wichtige Stationen der Revolution, wie z.B. die Friedensgebete der Opposition, die Repressionen der Staatssicherheit und die Montagsdemonstrationen in die Handlung eingebunden. Das Stück wird außerdem mit Musik- und Videosequenzen untermalt und macht so den Mauerfall erfahrbar.

Auch mit dem Bau der Bühnenteile wurde bereits begonnen. Über 60 Schülerinnen und Schüler vor und hinter den Kulissen werden als Schauspieler, Musiker, Licht- und Tontechniker, Bühnenschreiner oder Maskenbildner mit ihren vielfältigen Talenten bei diesem Großprojekt mitwirken, unterstützt von Eltern und Lehrern.

Der Vorverkauf beginnt am 7.10.19. Es gibt insgesamt 5 Aufführungen am 8./9./10./15./16.11.19, am Sonntag um 15 Uhr, sonst um 19.30 Uhr. Karten können für 10 € / 7 € telefonisch zu den üblichen Bürozeiten im Sekretariat der Schule unter Tel. 07525 949280 oder im Internet unter www.theater-blönried.de bestellt werden. Für Familien gibt es eine Familienkarte für 26 € (außer samstags). Das Theater Blönried freut sich auf Ihren Besuch!

 

78 Fünftklässler starten am Studienkolleg

Mit einem feierlichen Gottesdienst mitgestaltet von der Big Band begann am Donnerstag 12. September ein neuer Zeitabschnitt für 78 neue Schülerinnen und Schüler der Klasse 5. Schulleiter Schneiderhan begrüßte im Anschluss die anwesenden Eltern und stellte den Kindern ihre neuen Klassenlehrer Herr Groll, Frau Tillmann und Frau Perchner vor, die Kinder und Eltern dann in ihre neuen Klassenzimmer führten. Um den Anfang zu erleichtern zeigten die Schülerpaten der Klasse 10 den Fünfern zum Abschluss des ersten Schultages das Schulhaus. Alle Fragen rund ums Mittagessen, den Vertretungsplan, Sekretariat, usw. konnten so beantwortet werden.

Die Zehnerpaten waren auch bei den Kennenlerntagen der einzelnen Klassen in der zweiten Schulwoche mit dabei. Sie halfen den Kindern bei erlebnispädagogischen Elementen wie dem Säuresee oder dem heißen Draht. Vormittags wurden zusammen mit den Klassenlehrern schon die Namen mithilfe von Kennenlernspielen geübt und Klassenregeln aufgestellt. Einen schönen Ausklang fanden die Kennenlerntage mit dem erstmals durchgeführten Grillabend zusammen mit den Eltern. Wir wünschen unseren neuen Fünfern weiterhin einen guten Start!

 

Geographie-Neigungskurs auf Exkursion in Stuttgart und auf der Schwäbischen Alb

Bei strahlendem blauem Himmel starteten wir am Donnerstagmittag mit zwei Kleinbussen der Schule unsere Geographieexkursion (Neigungskurs) auf die Schwäbische Alb und nach Stuttgart um die abiturrelevanten Schwerpunktthemen im Gelände zu vertiefen. Ein erster Stopp war in Neu-Ulm, wo wir bei der Firma Evobus (Setra, Daimler) eine Werksbesichtigung erhielten. Schritt für Schritt wurde uns in den riesigen Montagehallen erklärt wie die modernsten Reisebusse nach dem Just-in-time-Prinzip hergestellt wurden. Anschließend fuhren wir über die A8 zur Baustelle des neuen Bahnhofs Merklingen, wo wir am neuen Park&Ride-Parkplatz die ICE-Neubaustrecke im Zuge des Großprojektes Stuttgart 21 und deren Auswirkungen diskutierten.

Nach der Übernachtung „mitten im Nirgendwo auf der Schwäbischen Alb“ (der Jugendherberge Erpfingen) ging es am nächsten Morgen mit der S-Bahn in die Innenstadt nach Stuttgart zu einem Vortrag der Wirtschaftsförderung Stuttgart. Vor allem das Automotive-Cluster steht vor riesigen Umwälzungen in Stuttgart (Vernetzung – autonomes Fahren – gemeinsames Fahren / Carsharing – Elektrifizierung: VAGE). Die Vortragenden sprachen im Rahmen der Digitalisierung von einer vierten industriellen Revolution, dem größten Umbruch in den letzten 50 Jahren. Stuttgart bzw. Deutschland sind nach ihrer Einschätzung im weltweiten Konkurrenzkampf hinten dran.

Nach der Mittagspause in der Königsstraße, wo wir eine Tourismusbefragung durchführten, informierte uns der Leiter der Stadtklimatologie Stuttgart über die Besonderheiten der Kessellage Stuttgarts, die Feinstaubdebatte sowie die Prognose hinsichtlich des städtischen Wärmeinseleffekts im Zuge des Klimawandels bei Großstädten. Leider war die große Ausstellung zu Stuttgart 21 seit Ende August im Bonatzbau geschlossen und so konnten wir die Bahnhofsbaustelle nur von außen besichtigen bevor es ins Albvorland zur Outletcity Metzingen ging. Dort befragten wir erneut Touristen. Der lange Tag wurde mit einer schönen Führung in der Sternwarte / Planetarium Reutlingen abgerundet. Bei klarem Wetter konnten wir sogar die Ringe des Saturns im Teleskop sehen.

Der Samstag stand im Zeichen der Physischen Geographie. Im Steinbruch Kromer bei Holzmaden klopften wir zahlreiche Fossilien aus den Schieferplatten. Auf dem Weg quer über die Alb hielten wir an einer großen Lösungsdoline im Hasental und an nahegelegenen Sinterterrassen um das Abiturthema Karst im Gelände zu vertiefen. Auf und ab ging es immer wieder über den Albtrauf zu einem sichtbaren Schlot des Schwäbischen Vulkans, dem Calverbühl. Die Fahrt endete dann an der Bärenhöhle nahe unserer Juhe. Auch hier sahen wir die Auswirkungen des Tourismus mit der Lampenfauna und Eingriffen zur touristischen Inwertsetzung der Bärenhöhle während wir gleichzeitig die Vielfalt an Stalaktiten und Stalagmiten bewunderten.

Das Biosphärenzentrum Münsingen am früheren aufgelassenen Truppenübungsplatz der Bundeswehr, wo über fast 100 Jahre kaum menschliche Nutzung wie Straßenbau, usw. stattfand, war das erste Ziel am Sonntag. Das von Europa ausgezeichnete Projekt zeigt den Einklang von Mensch und Natur und ist ein Magnet im Bereich Sanfter Tourismus. Den Mittag verbrachten wir an der zweitgrößten Karstquelle Deutschlands, dem Blautopf in Blaubeuren, die extremes Niedrigwasser aufgrund des trockenen Sommers führte. Als Abschluss machten wir uns mit GPS-Geräten auf die Suche nach verschiedenen Geocaches rund um den Blautopf.

 

Peter Hartmayer, Ursula Halder und Pater Fransiskus gehen neue Wege

Verabschiedung

Nach 29 Jahren am Studienkolleg St. Johann ist Ursula Halder in den Sommerferien 2019 in den Ruhestand gegangen. Seit 1990 war die an der PH Weingarten in den Fächern Englisch und Sport ausgebildete Grund-und Hauptschullehrerin als Erzieherin im Blönrieder Tagesheim tätig. Dort betreute sie Schülerinnen und Schüler beim Erledigen der Hausaufgaben, in den Freizeitstunden der Mittagspause bot sie unterschiedliche Aktivitäten an. Viele Jahre lang führte sie den Schulladen, in dem fair gehandelte Snacks und Schulmaterial angeboten werden. Dabei erweiterte sie das Angebot des Ladens kontinuierlich und besuchte mit den im Schulladen engagierten Schülerinnen und Schülern auch „Fair-Trade-Messen“, um die Jugendlichen für die Themen der sozialen Gerechtigkeit und des nachhaltigen Wirtschaftens zu sensibilisieren. Auch im Unterrichtsgeschehen spielte Ursula Halder am Studienkolleg eine wichtige Rolle. Sie unterrichtete einige Jahre Sport, musste dies aber aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Bis zu ihrer Pensionierung war sie in der Unterstufe im Fach Englisch tätig. Mit ihrem Temperament, ihrer Herzlichkeit und einer tiefen Heimatverbundenheit war Ursula Halder eine allseits geschätzte und beliebte Mitarbeiterin.

Zum Ende des Schuljahres verabschiedete sich das Kollegium mit der Schulleitung auch von Peter Hartmayer, der seit 1990 an unserer Schule als Biologie-und Chemielehrer tätig gewesen ist. Nach den Abschiedsreden des Schulleiters Klaus Schneiderhan, der Peter Hartmayers Kompetenzen lobte und Fachkollegin Gloria Scheffold, die sichtlich emotional gerührt war, als sie ihrem langjährigen Kollegen seine Abschiedsgeschenke mit einer kleinen Rede überreichte, hielt Joachim Will im Namen der Mitarbeitervertretung eine Abschiedsrede. Er schilderte Peter Hartmayers Start vor beinahe dreißig Jahren und zählte seine vielen Verdienste für das Schulleben St. Johanns auf. So habe er nicht nur unzählige Biologie-Leistungskurse ins Abitur geführt, sondern auch jahrelang die Schülerband „Gentle Voices“ mitgeführt, die bei vielen Gottesdiensten für den passenden musikalischen Rahmen gesorgt habe. Auch die Weihnachtsfeier des Kollegiums sei, so betonte Joachim Will, durch Peter Hartmayers Musikalität bereichert worden. Als Medienwart sei er ebenfalls jahrelang aktiv gewesen, meinte Joachim Will, und habe so für eine funktionierende Technik im Klassenzimmer und bei Veranstaltungen gesorgt. Zusätzlich habe Peter Hartmayer sich auch für die Mitarbeitervertretung im organisatorischen Bereich eingesetzt. Für seine Zukunft in Giengen, wo Peter Hartmayer nun aus familiären Gründen, seine Zelte aufschlage, wünschte Joachim Will im Namen des gesamten Kollegiums alles Gute und Gottes Segen. Sein strahlendes Lächeln, sein offenes Ohr für alle werden viele am Studienkolleg St. Johann vermissen.

Seit dem 1.2. 2014 ist Pater Fransiskus Dose als Schulseelsorger am Blönrieder Gymnasium tätig gewesen. Nun geht der Weg für ihn in München weiter, wo er seine Doktorarbeit schreiben wird. Pater Fransiskus hat Schulseelsorge als eine das Schulleben tragende und unterstützende Sorge um jeden einzelnen Menschen verstanden. In wöchentlichen Klassengottesdiensten, die er vorbereitet und gefeiert hat, in den großen Gesamtgottesdiensten vor kirchlichen Feiertagen und bei Schulanlässen engagierte er sich für den christlichen Glauben an der Schule. Die Planung und Durchführung der Besinnungstage gehörte zu seinen Aufgaben, ebenso initiierte er Impulse während der Advents- und Fastenzeit. Am Studienkolleg war er präsent und schenkte allen Jugendlichen seine Aufmerksamkeit. So ist es Pater Fransiskus in seiner fünfjährigen Tätigkeit am Studienkolleg gelungen, eine große Nähe zu Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrern aufzubauen. Mit Offenheit, Warmherzigkeit und viel Verständnis für alles Menschliche ging er auf alle zu und gewann das Vertrauen, das für die Schulseelsorge so wichtig ist. Pater Fransiskus´ Weggang ist deshalb nicht nur für viele Schülerinnen und Schüler des Studienkollegs schmerzlich, sondern auch für die Menschen in den Gemeinden der Seelsorgeeinheit Altshausen, wo er in den letzten Jahren auch als Vikar tätig war. Schulleiter Klaus Schneiderhan dankte Pater Fransiskus bei seiner Verabschiedung sehr herzlich für seinen unermüdlichen Einsatz am Studienkolleg und wünschte ihm für seine Zukunft Gottes Segen.

 

Die Neuen sind da!

  1920 107

An unserer Schule beginnen in diesem Schuljahr drei neue Lehrerinnen und ein neuer Mitarbeiter im Tagesheim. Wir wünschen allen einen guten Start und viel Freude am Studienkolleg in Blönried!
Auf dem Bild von links nach rechts: Klaus Schneiderhan, Schulleiter, Eva-Maria Linz (Deutsch, Religion, Spanisch), Eckart Lehmann (Tagesheim: Hausaufgabenbetreuung und Freizeit), Annika Struppe (Musik, Französisch), Desirée Werz (Deutsch, Biologie, Psychologie).

 

Theater "1989 - Die Mauer"

Aktuelle Termine

Freitag, 22.11.19
NT Hörverstehen Französisch JII
Freitag, 29.11.19
SMV Gruselnacht
Montag, 02.12.19
BOGY JI
Donnerstag, 05.12.19
MfM-Projekt
Donnerstag, 05.12.19
Pädagogische Tage (unterrichtsfrei)
Freitag, 06.12.19
Hl. Nikolaus
Freitag, 06.12.19
Pädagogische Tage (unterrichtsfrei)
Freitag, 06.12.19
Tanzkränzle Kl. 10