Tolle Leistungen unter strahlendem Sonnenschein

Bei hochsommerlichen Temperaturen übertrafen viele Schülerinnen und Schüler ihre Bestleistungen in den Leichtathletiksportarten Sprint, Weitsprung, Wurf und Hochsprung. Wir gratulieren zu zahlreichen Ehren- und Siegerurkunden.

 

 

Erfolgreiche Teilnahme beim Känguru-Wettbewerb

86 Schülerinnen und Schüler des Studienkollegs St. Johann wagten sich in diesem Jahr an die Aufgaben des Wettbewerbs „Känguru der Mathematik“. Dieser fand traditionell am dritten Donnerstag im März statt. 30 Aufgaben zum Rechnen, Zeichnen, Knobeln, Rätseln und Quer-Denken warteten darauf, gelöst zu werden. Als Belohnung erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde und einen kleinen Preis.

Sechs Schülerinnen und Schüler erhielten Sonderpreise für herausragende Leistungen. Mit 29 von 30 richtig gelösten Aufgaben schaffte es Felix S. (8a), einen ersten Preis zu erringen. Dies gelingt nur einem von hundert Teilnehmern. Mit einem dritten Preis wurden Josefine R. (5c), Lena B. (6b), Leana E. (6c) und Leni L. (8a) ausgezeichnet. Sie gehören damit zu den besten fünf Prozent in ihren Jahrgansstufen. Elias W. (5c) erhielt einen Sonderpreis für den weitesten Känguru-Sprung: er löste 16 Aufgaben in Folge fehlerfrei. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinnerinnen und Gewinner! Für die Fachschaft Mathematik (Ti/Pn)

Weitere Informationen zum Wettbewerb

 

Das Seminarfach Sozialwissenschaften am Studienkolleg St. Johann 2018/ 2019

Die Welt verändert sich schnell. War es noch vor nicht allzu langer Zeit die Entwicklung der Dampfmaschine, welche als revolutionär angesehen wurde, ist es heute das digitale Zeitalter, das Men-schen beeindruckt, vielleicht sogar beängstigt.

Es ist leicht nachzuvollziehen, dass sich dieser technische Fortschritt auf die Lebenswelt der Menschen auswirkt und diese immens verändert. Zehn Schülerinnen und Schüler untersuchten die Digitalisierung und ihre Auswirkungen auf die menschliche Lebenswelt in ihren Seminararbeiten.

Folgende Themen wurden untersucht:

  • Matilda Bertsch: Künstliche Intelligenz – am Beispiel von Robotern
  • Lena Frick: E-Learning. Inwiefern kann E-Learning das traditionelle Lernen ersetzen?
  • Janis Hausten: Social Media. Wie wirken die digitalen sozialen Netzwerke auf den Prozess der Mei-nungsbildung?
  • Clara Maria Branz: Auswirkungen der Digitalisierung auf Kinder und Jugendliche
  • Jannik Niklas Patrick Madlener: Facebook. Wie verändert der Netzgigant die Welt?
  • Carolin Elisabeth Büchter: Die RFID-Technik. Wie verändert sie das menschliche Leben?
  • Maximilian Raith: Bitcoin. Wie wirkt sich Bitcoin auf unser Leben aus?
  • Lara Hermann: Influencer. Eine Gefahr für uns?
  • Silke Lehleiter: Der „Gläserne“ Mensch
  • Nico Fink: Darknet. Was bringt anonymes Surfen wirklich mit sich?

 Die öffentlichen Präsentationen der Themen finden am Dienstag, den 09.07. in der Aula statt.

Wir laden herzlich dazu ein!

Ferdinand Schönherr

 

Das Seminarfach Ethik am Studienkolleg St. Johann 2018-19

In dieser Woche finden  die Colloquia, in der kommenden die Präsentationen der Arbeiten im Seminarfach Ethik statt. Seit der Neuordnung der gymnasialen Oberstufe im Schuljahr 2001/02 haben die Schüler die Möglichkeit, im Wahlbereich eine besondere Lernleistung zu erbringen. Dazu dient der Seminarkurs, der in der Regel dreistündig ist und zwei Semester dauert. Er dient der individuellen Schwerpunktsetzung und ist grundsätzlich eine frei wählbare Zusatzleistung, die aber ins Abiturzeugnis eingebracht werden kann.  Die Schüler fertigen eine schriftliche Arbeit an, die den wissenschaftlichen Anforderungen der Hochschule entsprechen muss und die dann in einem Kolloquium geprüft wird. Die Ergebnisse müssen dann in einer öffentlichen Präsentation vor Publikum vorgestellt werden. Die Arbeit, das Kolloquium, die Präsentation sowie die Mitarbeit am Seminar während der beiden Halbjahre ergeben zusammen eine Endnote, welche die mündliche Abiturprüfung ersetzen kann.

Acht Schülerinnen und fünf Schüler haben sich für das Fach Ethik entschieden und wurden am Anfang des Schuljahres in die praktische Philosophie, also Ethik, eingeführt und lernten die wichtigsten Philosophen der europäischen Geistesgeschichte kennen: von Sokrates über Platon, Aristoteles, die Stoiker, die Epikuräer, Thomas von Aquin, Immanuel Kant, Max Scheler sowie die gegenwärtigen Philosophen wie Peter Singer und Robert Spaemann. Während dieser Zeit hatte jeder Teilnehmer ein Thema gefunden, in das er sich dann einige Monate lang vertiefte und das er in einer wissenschaftlichen Arbeit bearbeitete. Das Themenspektrum war sehr breit. Nachstehend die Themen der Arbeiten einzelner Schüler:

  • Theresa Bleicher: „Leihmutterschaft – Familienglück oder Geschäft mit dem Kinderwunsch?“
  • Matthias Butz: „Die Todesstrafe – sinnvoll oder unmenschlich?“
  • Nora Eßlinger: „Wachkoma – eine Achterbahn zwischen Hoffen und Bangen“
  • Alexa Gärtner: „Körperwelten. Aufklärung oder Leichenschändung?“
  • Anna-Maria Hipp: „Künstliche Befruchtung. Darf der Mensch alles, was er kann?“
  • Lena Maria Koch: „Inklusion – ein unrealistisches Märchen?“
  • Malin Müller: Gentechnik und der Mensch – eine verhängnisvolle Allianz?“
  • Charlotte Munz: „Klonen. Zwischen Wissenschaft und Wahnsinn“
  • Timon Ott: „Der Streit um den Hirntod. Organspende auf dem Prüfstand“
  • Diego Schmid: Neuro-Enhancement. Mit Lerndrogen glücklich werden?“
  • Jakob Steinhauser: „Pränataldiagnostik. Fluch oder Segen?“
  • Simon Rimmele: „Aktive Sterbehilfe – die Pflicht nicht zu töten gegen das Recht zu sterben“
  • Amelie Weiler: „Weibliche Genitalverstümmelung – ein Schnitt ins Leben“

Die Schüler zeigten sehr viel Engagement und Fleiß beim Bearbeiten dieser Themen und konnten sehr gute, ja zum Teil hervorragende Arbeiten präsentieren und in ihrem jeweiligen Thema hohe Kompetenz zeigen. Nicht zuletzt diente diese Zeit dem Erlernen der Fähigkeit,  kompetentes, wissenschaftliche Arbeiten zu erlernen, die im späteren Studium sehr wichtig sein wird.

Die öffentlichen Präsentationen finden am Donnerstag, den 04. Juli (7 Schüler) und Freitag, den 05. Juli (6 Schüler) in der Aula des Studienkollegs ab 18h in der hier aufgeführten Reihenfolge mit Abstand von 30 Minuten statt. Wir laden alle dazu ein.

Joachim Pyka-Stauder,  Seminarleiter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kennenlerntag Fünfer

Aktuelle Termine

Donnerstag, 22.10.20
Klassenpflegschaft 6 7 10 Info Oberstufe
Samstag, 24.10.20
Beginn Herbstferien
Samstag, 31.10.20
Reformationstag
Sonntag, 01.11.20
Allerheiligen
Sonntag, 01.11.20
Ende Herbstferien
Montag, 02.11.20
Pädagogische Tage/kein Unterricht!
Dienstag, 03.11.20
Pädagogische Tage/kein Unterricht!
Donnerstag, 05.11.20
Elternpflegschaft 5 J1 J2