Unser Schultheater spielt "Mysteriös", ein Stück von Thomas Beck (Bericht der Schwäbischen Zeitung)
Turbulent, herzerfrischend und skurril ging es am Mittwoch bei der Schlussvorstellung der para-normalen Familienkomödie „Mysteriös“ aus der Feder von Thomas Beck, in der Aula des Studienkolleg St. Johann in Blönried zu. Auf der Bühne standen durchweg Schüler, die im Herbst 2012 bei „Andorra“ mitgewirkt hatten und deren Spielfreude damit noch nicht erschöpft war. So entstand die Idee, zum Schulfest ein Kammertheater in kleiner Produktion aufzuführen. Zum vollständigen Bericht der SZ

Letzter Schultag - scheidende Kolleginnen und Kollegen verabschiedet
Am 24. Juli wurde das Schuljahr mit der Zeugnisausgabe und einem im wahrsten Sinne des Wortes "erfrischenden" Gottesdienst von Pfarrerin Hartmann beendet. Im Anschluss verabschiedeten wir im Rahmen einer GLK die scheidenden Kolleginnen und Kollegen: Frau Heisterbach, Frau Hartmann, Frau Herbstritt und Herrn Dr. Brzoska, der nach seiner Pensionierung noch acht Jahre lang unsere Schüler/innen in Chemie unterrichtet hat. Stellvertretend für unsere Schulgemeinschaft überbrachten Schulleiter Herr Schneiderhan, der MAV-Vorsitzende Herr Will und die jeweiligen Fachschaftsvorsitzenden ihnen zum Abschied Präsente, ein herzliches Dankeschön für ihren Einsatz für unsere Schüler/innen und die besten Wünsche für ihre berufliche und private Zukunft. 

Der letzte Montag im Schuljahr
An diesem Tag räumten wir wieder gründlich auf, was in den Projekttagen, am Schulfest bzw. im Laufe des Schuljahres in Unordnung geraten war. Danach fanden im Eingangsbereich verschiedene Ehrungen statt: Die besten Leichtathleten bei den von Herrn Manz organisierten Bundesjugendspielen erhielten Urkunden und Pokale aus den Händen des Schulleiters, die fleißigsten Tagebuchordner wurden von Frau Bronner mit süßen Leckereien belohnt. Frau Menzler zeichnete die erfolgreichsten Schüler/innen des Mathematik-Wettbewerbs "Problem des Monats" aus. Außerdem verlieh Herr Ross den Schüler/innen eine Urkunde, die ein eigenes Projekt für ihre Mitschüler/innen eingebracht haben.

Schulfest
Am 21. Juli fand das Schulfest statt. Nach einem feierlichen Gottesdienst, zelebriert von Pater Anantham und Pater Alois sowie musikalisch wunderschön gestaltet von Peter Hartmayer und seiner Gruppe Divine, gab es über den ganzen Tag hinweg ein buntes Programm, das zum großen Teil von Schüler/innen und ihren Projektleiter/innen in der Woche zuvor erarbeitet wurde. Außerdem war durch das Zusammenspiel von Eltern und Dornahof bestens für das leibliche Wohl gesorgt. All den vielen Helfer/innen ein herzliches Dankeschön! Der Erlös der Großen Verlosung ist bestimmt für Br. Karl Schaarschmidt SVD. An der von den Steyler Missionaren gegründetenDivine Word Boys High School“ in der Kenia-Tansania Provinz (Afrika) startet Br. Schaarschmidt ein Bäckerei-Projekt, zu dem wir unseren Beitrag leisten möchten. In den vergangenen Jahren konnten wir mit jeweils ca. 5000,--€ unterstützen: P. Kulüke SVD (Südphilippinen), P. Daisuke SVP (Japan), P. Antony SVD (Projekt Südindonesien), P. Orthen SVD (Papua Neuguinea), P. Devis SVD (Indonesien), P. Claver SVD (Ghana). An dieser Stelle danken wir allen herzlich, die zu diesem Ergebnis beigetragen haben und freuen uns über die wiederum großzügige Unterstützung unseres diesjährigen Anliegens.

Studienfahrt nach Barcelona
Freitag, 19. Juli 11 Uhr: Die Barcelona-Studienfahrer kommen nach Hause. Müde und schlapp von der 16stündigen Fahrt, aber um einige Eindrücke reicher. Hinter ihnen liegt eine knappe Woche Barcelona mit viel Sonne, Strand und Meer aber auch mehr Kultur als ein gesamtes Jahr des einen oder anderen Schülers. Es wurden schöne Kirchen wie die Kathedrale Barcelonas oder Santa Maria del Mar, die "Kathedrale des Meeres", besichtigt. Auch die Klöster Petralbes und das in den Fels geschlagene Montserrat mit der berühmten Schwarzen Madonna standen auf dem Programm. Im Bereich der Bildenden Künste war für jeden Geschmack etwas dabei: moderne Kunst im Picasso-Museum und Caixa-Forum, Kunst aller Epochen ab der Romanik im Nationalmuseum Kataloniens. Das Stadion in Barcelona mit seinem beeindruckenden Museum war nicht nur für Fußballfans überwältigend. Mit am eindrucksvollsten waren sicherlich die von Gaudi entworfene weltbekannte Sagrada Familia sowie der Park Güell. Nach dem kulturellen Programm hatten wir die restliche Zeit des Tages zu unserer freien Verfügung. Die meisten nutzen die Zeit wahlweise zum Baden, Sandeln oder Shoppen, und auch das leibliche Wohl kam in den schönen Restaurants und Cafés nicht zu kurz. Ein besonderes Highlight für Auge und Ohr waren die Wasserspiele am Montjuic, die wir am Sonntagabend gemeinsam genossen. Somit können wir auf eine Woche voller neuer, z.T. atemberaubender Eindrücke zurückblicken, die uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Hier geht es zu einer Powerpoint-Präsentation.(knapp 60 MB!) Projekttage
Wie man auf den Bildern sehen kann, hatten unsere Schüler/innen in der Projektwoche ein vielfältiges Angebot. Zum 3d-Projekt von Herrn Kuhn finden Sie einen Bericht unseres Schülers Jonas Pfeifer aus der Klasse 5c 
Talentschuppen 2013
Talentschuppen2013Am Abend des 9. Juli fanden sich in den Musiksälen des Studienkollegs St. Johann eine kleine aber feine Zuschauerschar um musikalischen Talenten aus dem Schülerkreis von St. Johann zu lauschen. Zu hören gab es Lieder, Arien, Tänze, Sonaten und Konzerte für Gesang, Flöte und Violine.
Die jungen Künstler auf der Fotografie sind von links nach rechts: Ruben Häusler, Johanna Kink, Verena Westhäuser, Sarah Boos, Luca Reichel, Isabel Pachta, Theresa Pachta und Franziska Fessler. (Do)

Klasse 5b mit drei Mannschaften beim "Strong Run" in Aulendorf
Klasse 5b
Am ersten Juliwochenende belegte die 5b mit ihrem Lehrer Christoph Stark den 2. Platz bei den Schulstaffeln. Gratulation! Zum Artikel der Schwäbischen

Das Seminarfach "Ethik" am Studienkolleg st. Johann 2013-13
Am 4. und 5. Juli fanden die Colloquia und die Präsentationen der Arbeiten im Seminarfach Ethik statt. Seit einigen Jahren, seit der Neuordnung der gymnasialen Oberstufe im Schuljahr 2001/02, haben die Schüler die Möglichkeit, im Wahlbereich eine besondere Lernleistung zu erbringen. Dazu dient der Seminarkurs, der in der Regel dreistündig ist und zwei Semester dauert. Er dient der individuellen Schwerpunktsetzung und ist grundsätzlich eine frei wählbare Zusatzleistung, die aber ins Abiturzeugnis eingebracht werden kann. Die Schüler fertigen eine schriftliche Arbeit an, die den wissenschaftlichen Anforderungen der Hochschule entsprechen muss und die dann in einem Colloquium geprüft wird. Die Ergebnisse müssen dann in einer öffentlichen Präsentation vor Publikum vorgestellt werden. Die Arbeit, das Kolloquium, die Präsentation sowie die Mitarbeit am Seminar während der beiden Halbjahre ergeben zusammen eine Endnote, welche die mündliche Abiturprüfung ersetzen kann.
Zwölf Schüler haben sich für das Fach Ethik entschieden und wurden am Anfang des Schuljahres in die praktische Philosophie, also Ethik, eingeführt und lernten die wichtigsten Philosophen der europäischen Geistesgeschichte kennen: von Sokrates über Platon, Aristoteles, die Stoiker, die Epikuräer, Thomas von Aquin, Immanuel Kant, Max Scheler sowie die gegenwärtigen Philosophen wie Peter Singer und Robert Spaemann. Während dieser Zeit hatte jeder Teilnehmer ein Thema gefunden, in das er sich dann einige Monate lang vertiefte und das er in einer wissenschaftlichen Arbeit behandelte. Das Themenspektrum war sehr breit: Johannes Boenke erarbeitete das Thema „Die katholische Kirche im 3. Reich“, Alisa Härle die ethischen Probleme bei der Organtransplantation, Miriam Lemke schrieb über „Hexenverfolgung in Deutschland und Oberschwaben“, Lisa Sontheimer und Sarah Weber befassten sich mit dem Thema „Glück im Wandel der Zeit“ unter verschiedenen Aspekten, Sebastian Maier arbeitete an dem aktuellen Thema der ärztlichen Beihilfe zur Selbsttötung („Gibt es ein gutes Töten?“), Cara Fluhr behandelte das Thema „Körperwelten – Fortschritt oder Leichenschau“, Pauline Schulte interessierte sich für „Fremdbetreuung von Kleinkindern“, Leonie Werth prüfte die ethischen Aspekte der Präimplantationsdiagnostik, Selena Bobek untersuchte die „Gehorsamsbereitschaft am Milgram-Experiment“, Josha Knoll prüfte die Fragen und Probleme rund um die Todesstrafe. Rebecca Gittinger schrieb über das Thema „Abtreibung in Deutschland – Lebensschutz oder kollektiver Selbstbetrug?“.
Die Schüler zeigten sehr viel Engagement und Fleiß beim Bearbeiten dieser Themen und konnten sehr gute, ja zum Teil hervorragende Arbeiten präsentieren und in ihrem jeweiligen Thema hohe Kompetenz zeigen. Nicht zuletzt diente diese Zeit dem Erlernen der Fähigkeit, kompetentes, wissenschaftliche Arbeiten zu erlernen, die im späteren Studium sehr wichtig sein wird. (Py)

Beachtliche Erfolge beim Wettbewerb "Mathematik ohne Grenzen"
„Mathematik ohne Grenzen“  ist ein internationaler Wettbewerb, an dem traditionell die Klassen 9 und 10, seit diesem Jahr im "Juniorwettbewerb" auch die Klassen 5 und 6 teilnehmen dürfen. Im Unterschied zu den anderen Wettbewerben arbeitet jede Klasse als Team zusammen. Hierbei kommt es auch auf eine geeignete Arbeitsteilung an, damit die zur Verfügung stehende Zeit ausreicht. Es gibt verschiedenartige Aufgaben wie z.B. Konstruktions- und Bastelaufgaben, die auch Schüler/innen ansprechen, welche Schwächen im theoretischen Bereich der Mathematik haben. Eine der Aufgaben ist in drei Fremdsprachen formuliert und muss auch in einer davon beantwortet werden. In diesem Jahr erreichten unsere 9a den hervorragenden 5. Platz von 46 Teilnehmern im Regierungsbezirk Tübingen. Bei 29 Klassen erreichte die 5d Platz 5, die 5b den 8. sowie die 5a den 16. Platz. Das Bild zeigt unsere erfolgreiche 9a.

Bundesjugendspiele
Am 2. Juli fanden die Bundesjugendspiele statt. Nach der feierlichen Eröffnung durch Herrn Schneiderhan zeigten die Schüler/innen an den von der Sportfachschaft unter Leitung von Herrn Manz bestens präparierten Stationen ihr Können. Auch wenn das schöne Wetter eine zusätzliche Herausforderung darstellte, gaben unsere Athleten alles und konnten z.T. beeindruckende Ergebnisse erreichen.

Seminarkurs "Arabischer Frühling"
Am Montag, 1.7.13, präsentierten 6 Schülerinnen und Schüler in der Aula des Studienkollegs St. Johann die Ergebnisse ihrer Forschungen, die sie im Rahmen des Seminarkurses in diesem Schuljahr erarbeitet haben. Das Oberthema des von Herr Groll geleiteten Kurses war der "Arabische Frühling".
Dominik Buck hatte die Revolution in Ägypten näher untersucht, Adrian Hötzsch und Philipp Willam präsentierten die Ergebnisse zu ihren Recherchen über Libyen, Linda Schneider hatte die Revolution in Syrien zum Thema, Julia Frech erforschte die Rolle der Frauen im Arabischen Frühling, vor allem in Jemen, und Franziska Frick erläuterte die Bedeutung der neuen Medien für die Revolution.
An diesem Abend wurde nicht nur die komplexe politische Situation beim Umbruch von Autokratien zu Demokratien deutlich, sondern auch die kulturellen Unterschiede zw. westlicher und arabisch-muslimischer Welt und das große Leid, das die Menschen vor allem in Syrien momentan erleiden müssen.
Zur Vertiefung des gegenseitigen kulturellen Verständnisses trug dabei die syrische Familie Wahhoud aus Lindau bei, die dem Kurs in Interviews wertvolle Einblicke in die Entwicklung in Arabien gegeben hatte. Familie Wahhoud war an diesem Abend zu Gast und nahm dabei auch eine Spende von 200 € entgegen, die die Klasse 5a des Studienkollegs durch einen Kuchenverkauf eingenommen hatte. Familie Wahhoud unterstützt damit eine Krankenstation an der türkisch-syrischen Grenze.
Musikalisch umrahmt wurde der Abend von Isabelle Pachta und Charlotte Börlinghaus mit Geige und Klavier. Nach anregenden Vorträgen mit jeweils anschließender Diskussion hatten alle 6 Schülerinnen und Schüler ihren als mündliche Abiturprüfung zählenden Seminarkurs erfolgreich abgeschlossen, was noch gebührend mit Häppchen, Sekt und Selters gefeiert wurde.(Go)

 

Theater "1989 - Die Mauer"

Aktuelle Termine

Freitag, 22.11.19
NT Hörverstehen Französisch JII
Freitag, 29.11.19
SMV Gruselnacht
Montag, 02.12.19
BOGY JI
Donnerstag, 05.12.19
MfM-Projekt
Donnerstag, 05.12.19
Pädagogische Tage (unterrichtsfrei)
Freitag, 06.12.19
Hl. Nikolaus
Freitag, 06.12.19
Pädagogische Tage (unterrichtsfrei)
Freitag, 06.12.19
Tanzkränzle Kl. 10