BUND Aulendorf und Studienkolleg St. Johann zeigen Film: "Die EnergieRebellion - POWER TO CHANGE"

EnergierebellionGemeinsam zeigen BUND Aulendorf  und das Studienkolleg St. Johann Blönried  den mehrfach preisgekrönten Film von Carl-A. Rechner, „Die EnergieRebellion“. Am  Dienstag,  20. Februar, um  19 Uhr läuft der Film im CineClub5, am Schlossplatz 5 in  Aulendorf. Der Eintritt  ist frei.

Der Film zeigt Deutschlands Weg zu einer nachhaltigen Versorgung aus 100 Prozent Erneuerbaren Energien. Wind-, Wasser- und Sonnenkraft anstelle von Öl, Gas, Kohle und Atomstrom. Die Botschaft: „Gemeinsam schaffen wir es!“

Stellvertretend für all die Techniker, Ingenieure und Projektentwickler, die, unbeachtet von der Öffentlichkeit, an der EnergieRebellion arbeiten, werden in dem Film Tüftler, Kaufleute, Professoren, Studierende sowie Umweltaktivisten und ihre Projekte portraitiert. Zum Beispiel der bayerische Erfinder Edy Kraus. Jahrelang arbeitete er an einer Pelletier-Maschine, die aus altem Stroh wertvollen Brennstoff machen sollte, ging am Prototyp fast bankrott, blieb aber am Ball und hatte schließlich Erfolg. Oder der Kaufmann Amir Roughani, der heute mehrere PV-Großanlagen betreibt. Zunächst hielt er die bezahlbare Versorgung einer Industrienation mit Erneuerbaren Energien für unmöglich, doch nach einer Reise in die Ukraine ist er nun überzeugt, dass es für ein Land keine Abhängigkeit von Öl-, Gas- und Kohlevorkommen aus dem Ausland geben darf.
Vier Jahre arbeitete Fechner an dem Film. Herausgekommen ist ein bildstarkes, leidenschaftliches und eindrucksvolles Plädoyer für eine rasche Umsetzung der Energiewende. Ein Film, der, wie National Geographic schreibt, „Mut macht auf eine Zukunft mit Erneuerbaren Energien.“


 

Gumpiger in St. Johann

Die Krachkapelle befreite nach der ersten Stunde die Schüler und begleitete sie in die alte Turnhalle. Dort hatte die SMV ein buntes Programm mit zahlreichen Spielen vorbereitet. Zwischendrin sorgte die Technik-AG für unterhaltsame Fasnetsmusik beim bunten Treiben.

 

Jugend trainiert für Olympia - Ski Alpin

Am Freitag, den 02.02.2018, fand das diesjährige Regierungspräsidiumsfinale am Oberjoch statt. Unsere Schule war mit zwei Mannschaften im Wettkampf 4 vertreten. Die Mädchen und Jungen durften auf einem Vielseitigkeitslauf ihr Können unter Beweis stellen. Gefahren wurde in 4er-Teams, wobei in 2 Läufen die insgesamt 3 schnellsten Läufe gewertet wurden. Maya Faiß, Mara Reisch, Marie Gruber und Laura Herrmann bildeten das Mädchenteam und Lotta Holzapfel, Clara Saile, Florian Heydt und Silvan Bösch fuhren in einem gemischten Team bei den Jungen. Unser Mädelsteam konnte durch sehr ausgeglichene Zeiten einen tollen 3ten Platz erreichen und qualifizierten sich für das Landesfinale. Das 2te Team konnte einen 10. Platz erzielen, wobei Silvan mit einem ganz starken 2ten Lauf nur knapp 2 Sekunden über der Tagesbestzeit blieb.

 

Gleich am Mittwoch, den 07.02.2018 ging es für unsere Mädchen beim Landesfinale in Thalkirchdorf weiter. Bei tollen Bedingungen und starken Gegnern aus dem Allgäu und dem Schwarzwald konnte ein super 5.Platz herausgefahren werden. Der 3te Platz hätte für die Qualifikation für das Bundesfinale gereicht. Vielleicht ist dieses große Ziel im nächsten Jahr möglich! Laura, Marie, Mara und Maya zeigten auch beim Landesfinale eine super Teamleistung! (Pj)

 

Mehr Infos zu Jugend trainiert für Olympia an unserer Schule finden Sie unter dem Link.

 

 

Jugend trainiert für Olympia - Tischtennis

Am Mittwoch, den 07.02.2018, fand das Regierungspräsidiumsfinale im Tischtennis in Riedlingen statt. Für unsere Schule traten im Wettkampf 3b Matthias Zembrod, Lennard Said, Adrian Denzler, Leon Schick, Malik Said und Timo Kränzle an. Alle sechs spielen beim SV Blitzenreute erfolgreich in den Jugendmannschaften. In unserer 4er Gruppe trafen wir auf die Mannschaften aus Überlingen, Ulm und Reutlingen. Letztes Jahr konnte man sich im RP-Finale ganz knapp durchsetzen und zog ins Landesfinale ein. Dieses Jahr konnte dieser Erfolg leider nicht wiederholt werden. Nach 2 Siegen gegen Ulm und Überlingen, verlor man nach durchwachsener Leistung das Spiel gegen Reutlingen. Im letzten Jahr wurde genau dieser Gegner noch mit 5:4 besiegt. Schade Jungs, Kopf hoch! (Pj)

 

Mehr Infos zu Jugend trainiert für Olympia an unserer Schule finden Sie unter dem Link.

 

 

Wintersporttag in St. Johann

Am Dienstag, den 6. Februar waren unsere 750 Schüler und 50 Lehrer bei kalten Temperaturen sportlich aktiv. Während sich die unteren Klassen im Skigebiet Hochhäderich in Vorbereitung auf die Skilager im Skifahren übten, fuhren fünf vollbesetzte Reisebusse mit den Fortgeschrittenen an den Salober und konnten bei traumhaften Skibedingungen einen tollen Wintertag genießen. Unterwegs waren auch die Wanderer in der Umgebung der Schule sowie zahlreiche Schlittschuhläufer in Ravensburg. Ein großer Dank gilt der Fachschaft Sport, die diesen Wintersporttag für die Schüler organisiert hat.

 

"Leseratten-Prämierung" an unserer Schule

Ein besonderes Ereignis für alle Bücherwürmer und Leseratten fand am Montagmorgen an unserer Schule statt: Um 8.20 Uhr gab es unter allen 5. Klassen eine „Leserattenprämierung“ für diejenigen Schüler(innen), die bisher die meisten Bücher in unserer Schulbibliothek ausgeliehen hatten.

3. Platz: Sarah Rosensteiner (5a): 16 Bücher
2. Platz: Paulina Kupper (5a ): 20 Bücher

1. Platz: Linda Fischer (5a): 29 Bücher. So war es nicht weiter erstaunlich, dass Klasse 5a mit 90 BÜCHERN den 1. Preis bekam. 2. Platz : Klasse 5b: 36 Bücher; 3. Platz:Klasse 5c: 24 Bücher. Für alle jungen Leserinnen und Leser an der Schule ist dies sicherlich ein Ansporn, öfter in den Freizeitbereich im Dachgeschosss zu kommen und eines der vielen hundert Kinder- und Jugend- Bücher oder eine DVD auszuleihen. Bisher wurden dieses Halbjahr immerhin insgesamt 261 Bücher ausgeliehen. Wieviele es im 2. Halbjahr sein werden, berichten wir im Juli! (Zigelli)

 

Tag der offenen Tür am Studienkolleg St. Johann

Am Freitag, den 2.2. hat das Studienkolleg in Blönried allen Interessierten sein Schulleben präsentiert.

Im Eingangsbereich wurden Eltern, Schülerinnen und Schüler von zwei Lehrern, Ulrike Gülke und Andreas Beuster, an hübsch dekorierten Stehtischen empfangen. Wer Lust hatte, konnte sich von einem kundigen Schülerduo anschließend durchs Schulhaus führen lassen. Dort war einiges geboten. Der Sanitätsdienst zeigte im Erdgeschoss, wie Erste Hilfe geht. Ein paar Schritte weiter standen Elternbeirat und Vertreter des Fördervereins Rede und Antwort. Im Speisesaal war fürs leibliche Wohl aller Gäste bestens gesorgt. Dazu war im ersten Stock von Schülern und Spanischlehrern auch eine Tapasbar aufgebaut, wo Jung und Alt sich an Süßem und Pikantem erfreuten. Ein Zimmer weiter präsentierte sich das Fach Geschichte mit einer Ägypten-Ausstellung. Die Geographen versetzten einen in den tropischen Regenwald. Engagierte Fünftklässler hatten sich ein pfiffiges Ratespiel dazu überlegt, bei dem man mit einem Quäntchen Glück sogar noch zum Naschen kam. An anderer Stelle wurde verraten, welche Verkaufstricks in Supermärkten angewendet werden, damit’s „ein bissle mehr sein darf“. Big Band und Chor sorgten für die musikalische Umrahmung. Sie stellten sich einfach da auf, wo jeder sich getroffen hat – im Treppenhaus. Die Schüler aus der BigBand stellten in unterschiedlichen Räumen ihre Instrumente vor und ließen die Viertklässler gerne ein paar Töne schmettern. Das verdiente des Öfteren ein Lob: „Du bist ja ein Naturtalent!“

Auch die naturwissenschaftlichen Fächer waren sehr beliebt bei Eltern und Schülern: Es gab Roboter und Microcontroller, das Programmieren von zielgerichteter Bewegung, Brückenbau und Experimente in Physik, Biologie und Chemie. Außerdem hatten die Mathematiker einen Krimi und etliche Rätsel parat. Das Tagesheim, die Lernbetreuung und die Sprachen breiteten sich im oberen Stockwerk der Schule aus. Das Fach Deutsch hatte ein kleines Tonstudio aufgebaut, das ebenfalls von Fünftklässlern erklärt wurde. Hier konnte man den Grüffelo lesen, der in der Aula von der Unterstufen-Theater-AG wunderbar witzig und gruselig inszeniert wurde. Vor den Inforäumen des Tagesheims gab es für die jungen Besucher Teelichte mit Statements zu basteln. Auch hier waren St. Johanner Schüler als Lotsen dabei. Die Eltern schätzten die Möglichkeit, mit den Lernbetreuern ins persönliche Gespräch zu kommen. Mit Lernatelier, Förderpädagogik, Lernfit und Lernbetreuung bietet die Schule viel Unterstützung bei unterschiedlichem Bedarf. Im Englischraum wurde zur „Tea-Time“ eingeladen, im Französischraum nebenan hieß es „Bienvenue“ und auch hier gab’s Spielerisches.

Schulleiter Klaus Schneiderhan freute sich über die zahlreichen Interessierten. Für ihn ist es aber auch wichtig, dass der Tag der offenen Tür das Miteinander am Studienkolleg St. Johann zeigt. Schüler, Eltern und Lehrer engagieren sich an diesem Nachmittag gemeinsam, um die vielen Facetten des Schullebens glänzen zu lassen. (Ki)

Zum Bericht in der Schwäbischen Zeitung

 

Unglaubliche 180.000 Deckel

Am Donnerstag, den 1.2. besuchte erstmals ein Team von Regio TV Bodensee das Studienkolleg St. Johann in Blönried. Die Journalisten kamen, um mit den Schülern zu sprechen, die für die Rotary Kampagne „End Polio Now – 500 Deckel für eine Impfung“   wochenlang gesammelt, geschraubt und gepackt haben.

Die eifrigen Helfer konnten so an die Vertreter des Rotaryclubs Bad Waldsee/Aulendorf, Dr. Hans-Georg Eisenlauer und Dr. Hermann Edel, die unglaubliche Menge von 160.000 Plastikdeckeln übergeben. Dafür hatten sie am Wochenende in stundenlangen Aktionen Deckel von Pfandflaschen geschraubt. Ein örtlicher Getränkehändler unterstützte die Kinder dabei.

160.000 Schraubverschlüsse von Pfandflaschen oder Tetrapacks … In diesem Meer von buntem Plastik stecken wertvolle Rohstoffe, die recycelt werden können. Vom Erlös können Kinder in Nigeria oder Afghanistan gegen Polio geimpft werden. Dort ist die tödliche Krankheit noch nicht ausgerottet.

Mit der Verknüpfung von Umweltschutz und sozialem Engagement passt die Aktion genau zum Spirit von St. Johann, da sind sich Schüler, Eltern und Mitarbeiter der Schule einig.  Deshalb wird die Sammelaktion auch übers Jahr weitergeführt.

Zum Bericht in der Schwäbischen Zeitung

Weitere Informationen zur Aktion "500 Deckel für ein Kinderleben" an unserer Schule finden Sie hier.

 

Medienkompetenz der Jugendlichen stärken - Jörg Singer am Studienkolleg

Am Donnerstag, den 1. Februar, fanden am Studienkolleg St. Johann zwei Veranstaltungen im Bereich Medienkompetenz statt: morgens für die Schüler der sechsten Klassen und abends ein Elternabend.

Jörg Singer, Diplom-Sozialarbeiter und Leiter des Fachbereichs Jugendarbeit der Mariaberger Bildungseinrichtungen, ist es gelungen, Groß und Klein umfassend über die Nutzung der gängigsten neuen Medien zu informieren. Sowohl in den Klassen als auch vor den Eltern erzählte Jörg Singer von verschiedenen Fällen, bei denen Jugendlichen der nötige Weitblick bei der Nutzung der Medien gefehlt hat. Die Folgen davon seien allzu oft sehr unangenehm für die Betroffenen. Der fachkundige Referent fasste seine Tipps immer wieder klar verständlich zusammen: „Denk nach, bevor du etwas veröffentlichst!“ oder „Verrate nicht zu viel über dich! Stell dir vor, du würdest auf dem Schulhof stehen, wo Mitschüler und Lehrer dich hören und sehen können!“. Es gab auch Informationen zu Themen wie dem Urheberrecht, dem Herunterladen von Songs oder Filmen aus dem Netz, dem Recht am eigenen Bild.

Beim Elternabend war es Jörg Singer wichtig, die Eltern aufzuklären, ohne Panikstimmung zu verbreiten. Wichtig sei aber auch, sich klarzumachen, dass Konflikte, die durch den Missbrauch der neuen Medien entstünden oder verschärft würden, nicht zu den Jugenderfahrungen der jetzigen Eltern gehörten. Sehr deutlich wurde, dass es aus der Sicht des Referenten am wichtigsten ist, dass Eltern und Kinder miteinander im Gespräch bleiben über die Nutzung die Mediennutzung. Eine hundertprozentige Kontrolle sei sicherlich nicht möglich, aber „es ist bestimmt nicht sinnvoll, dass Eltern ihren Kindern einen Laptop ins Kinderzimmer stellen und diese dann damit sich selbst überlassen“ , so Singer.

Am Ende wurde deutlich, dass ein Bemühen um eine Kultur der Anerkennung und des Respekts zu den wichtigsten Erziehungszielen auch im Bereich der Medienprävention gehört. (Ki)

 

 

 

Zum Elternsprechtag auf das Bild klicken!

Gumpiger

Aktuelle Termine

Mittwoch, 21.02.18
Sucht-Prävention 8c
Donnerstag, 22.02.18
Sucht-Prävention 8d
Freitag, 23.02.18
Ende Skilager 6c
Freitag, 23.02.18
Vera Kl. 8 Deutsch
Freitag, 23.02.18
15:30 - 20:00
Elternsprechtag
Samstag, 24.02.18
09:30 - 12:00
Elternsprechtag
Montag, 26.02.18
Tischkickerturnier
Montag, 26.02.18
08:00 - 17:00
Beginn Skilager 6a